Druckbehälter


Direkt zum Seiteninhalt


Wiederkehrende Prüfungen an Druckbehältern
nach DVGW Arbeitsblatt G 498 / G 499
und über 16 bar zusätzlich nach Gashochdruckleitungsverordnung

Das Unternehmen doellel GmbH ist Dienstleister für Energieanwendungen.
Es ist spezialisiert auf Erdgas- und Biogasanlagen, sowie deren Peripherie.

Unser Leistungsspektrum umfasst die Instandhaltung und die wiederkehrende Prüfung von
Erdgas- und Biogasbehältern.



Eine in den o.g. ERDGAS Anlagen eingesetzten Baugruppen sind
Druckbehälter. Diese erfüllen für den Erdgas- oder Biogasstrom folgende Aufgaben:

- Staub filtern,

- Wasser und Kondensate abscheiden,

- den Gasstrom vorwärmen oder ggf. kühlen.

Die Herstellung der Druckbehälter erfolgt seit 2002 über 0,5 bar Überdruck nach der
Europäischen EG-Richtlinie 97/23/EG PED bzw. Druckgeräterichtline.
Die Einstufung erfolgt je nach Gefahrenpotential in Kategorien von I bis IV.
Der Hersteller muss ein Konformitätsbewertungsverfahren für die Produktion wählen
und den Behälter mit einem CE Kennzeichen, sowie weiteren Daten versehen.

Hergestellt werden Druckbehälter in Deutschland meist nach dem AD 2000
Regelwerk, wobei auch eine Vielzahl von anderen Normen verwendet werden können.


Der Druckbehälter wird von einer benannten Stelle abgenommen und darf anschließend in Verkehr gebracht werden.

Wird der Druckbehälter in Anlagen der öffentlichen Gasversorgung (Regelanlage) nach Energiewirtschaftsgesetz im Allgemeinen und im Besonderen nach dem DVGW Regelwerk eingesetzt, wird er durch die Abnahme durch einen DVGW-Sachverständigen zu einem Durchleitungsdruckbehälter.

Der Vorteil liegt in den erweiterten wiederkehrenden Prüffristen, welche i.d.R. nach den
DVGW-Arbeitsblättern G498 u. G499 erst nach 10 Jahren durch einen
DVGW-Sachverständigen nach G498 oder einer ZÜS erfolgt.

















Zertifizierung nach DVGW G493-2

START | ERDGAS | BIOGAS | INFO | Sitemap


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü